Unsere Computer- bzw. Smartphone-Kurse werden von qualifizierten Referenten mit aktueller Praxis-Erfahrung durchgeführt.

Die Kleingruppen (bis maximal 8 Personen, bei Smartphone-Kursen maximal 6 Personen) bieten die Möglichkeit, in einem den Teilnehmenden angepassten Tempo vorzugehen.

Jedem Kurs liegt ein Script zugrunde, erlerntes wird sofort angewendet, Probleme werden unmittelbar aufgenommen und gemeinsam behoben.

In den Computerkursen stehen Notebooks mit aktuellem Betriebssystem zur Verfügung.

Bei den Smartphone-Kursen werden die eigenen Handys mitgebracht, anhand kleiner Aufgaben und des Skripts können die am Kursabend kennengelernten Funktionen zuhause wiederholt und verfestigt werden.

Die Teilnehmenden erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Die Gymnastik im Sitzen soll (nicht nur) Senioren mit oder ohne Einschränkungen körperliche Bewegung nahe bringen, Übungen zeigen und antrainieren, die dann zu Hause und alleine durchgeführt werden können.

Die Übungen enthalten methodisch durchgeführte Elemente, die eine ganzheitliche Verbesserung in Bewegung, Kraft, Koordination und Gleichgewicht erreichen sollen.

Die Angebote unserer Gruppen sind dafür ausgelegt, Muskeln beweglicher zu machen, die Beweglichkeit und das Zusammenspiel einzelner Muskelgruppen zu erhalten und zu verbessern.

Die Gruppenstunden finden in Kleingruppen statt und bieten - außer der Möglichkeit, sich körperlich fit zu halten - auch eine willkommene Gelegenheit, soziale Kontakte zu knüpfen und zu halten. 

Für die ehrenamtlich tätigen Leitenden der Gruppen gibt es regelmäßige Fortbildungsangebote. Die im Programm der Gemeinden genannten Senioren-Gymnastik-Gruppen halten sich an das hier formulierte Konzept.

Die Eltern-Kind- bzw. Mutter-Kind-Gruppen in den Mitgliedseinrichtungen des Evang. Bildungswerkes Memmingen sind Orte des sozialen, emotionalen und kognitiven Lernens. In diesen Gruppen findet die Thematisierung, Auseinandersetzung und Reflexion von Erziehungseinstellungen und Lebenshaltungen statt.

Aktuelle und grundsätzliche Fragen zur Erziehung, zur Partnerschaft und zur Elternrolle werden besprochen. Die Kommunikationsfähigkeit wird gefördert und gesteigert.

Gruppenfähigkeit und soziale Verantwortung werden gestärkt.

Eine bunte Palette von Liedern, Spielen, von Werk- und Gestaltungsmöglichkeiten und Naturerfahrungen im Jahreslauf wird vermittelt.

Für die Kinder bedeuten diese Gruppen:

Sie machen neue, erweiterte Erfahrungen mit anderen Gleichaltrigen außerhalb der gewohnten Familie. Sie erleben die Geborgenheit einer Gruppe, aber auch, sich mit Konflikten auseinander zu setzen.

Für die ehrenamtlich tätigen Leiter/innen der Eltern-Kind-Gruppen gibt es regelmäßige, fachspezifische Fortbildungsangebote. Darüber hinaus haben sie kontinuierlich die Gelegenheit, sich in regionalen Erfahrungsgruppen unter Anleitung über ihre Arbeit und ihre Leitungsrolle auszutauschen.

Die im Programm der Gemeinden genannten Eltern-Kind-Gruppen halten sich an das hier formulierte pädagogische Konzept.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen zum Datenschutz bitte Link anklicken.