+49 (0) 8331 495728 ebw.memmingen@elkb.de

Konzeptionen der Angebote

Pädagogische Konzeptionen des Evangelischen Bildungswerks Memmingen

A Aktiv sein und bleiben | Alphakurs | Bewegungsangebote | Bibelgesprächskreise | Bildungsfahrten | C Computerkurse | E Eltern-Kind-Kreise | Erwachsenenkreise | F Führungen | G Gedächtnistraining | Gitarrenkurs | Gymnastik | K Klöppelgruppe | M Meditation | P Pilgern | S Spirituelle Wanderungen | T Tanz | V Veeh-Harfe | Vorträge 

 


Gesamtkonzept "Aktiv sein und bleiben"

"Tanz mit - bleib fit" / "Sitztanz" / "Gymnastik mit dem Stuhl" / "Locker vom Hocker"

Die Vielfalt an Tanzformen, zu denen auch das "Tanzen im Sitzen" gehört, sowie erprobte Methoden der Tanzvermittlung durch eine qualifizierte Ausbildung ermöglichen das gesundheitsfördernde Tanzen für unterschiedliche Zielgruppen. 
Ziel der Angebote ist die Förderung der Gemeinschaft, das Trainieren des Gleichgewichtes (Sturzprophylaxe), das Trainieren der Koordination und Kondition, das Trainieren des Gedächtnis,
das Erleben von Musik und Rhythmus.
Fort- und Weiterbildungsangebote ergänzen die fachlich fundierte Arbeit in den verschiedenen Ausbildungen
Die Angebote ermöglichen Gleichgesinnten, sich zu treffen, neue soziale Kontakte zu knüpfen, an fröhlicher Gemeinschaft teizulhaben – einfach Lebensfreude und Lebensqualität erhöhen zu können.

Methodik: Übungsleitende zeigen, erklären, begleiten die Übungen und kontrollieren die korrekte Umsetzung.

Begleitende Musik sorgt dafür, dass die Bewegungen rhythmisch und spielerisch umgesetzt werden können und daher nicht als anstrengend, sondern angenehm empfunden werden.
Grundsätzlich werden bei einer Tanzeinführung den Teilnehmern die Schritt- und Figurenfolgen für den neuen Tanz klar und übersichtlich durch Erklären und Vortanzen in chronologischer Reihenfolge vor Augen geführt.
Anschließend erlernen alle Teilnehmer den Tanz. Wenn beim Zusammensetzen des Tanzes ohne Musik deutlich wird, dass die Gruppe den Tanz gelernt hat, wird er mit Musik getanzt.

In den Gruppenstunden werden verschiedenartige Tänze angeboten, sowohl im Hinblick auf den Takt, das Tempo und den Charakter, als auch bezüglich der Aufstellung, Figuren und Schrittfolgen


"Alphakurs"

Ein Alphakurs besteht aus einer Reihe von Terminen innerhalb von ca. 7-11 Wochen, bei denen der christliche Glaube in Gesprächskreisen entdeckt und vertieft werden kann.

Methodik: Bei jedem dieser Treffen findet zunächst ein 20 - 45-minutiger Vortrag zum Thema des Abends als Impuls zu  einer der großen Frage des Lebens oder des christlichen Glaubens statt.

Aus diesen Vorträgen entstehen im Anschluss Gespräche zwischen den Teilnehmenden. Niemand muss, aber alle können sich in freundlicher und offener Atmosphäre am Gespräch beteiligen.
Die in den Gemeinden angebotenen Kurse beruhen auf dem seit über 20 Jahren weltweit in den unterschiedlichsten Kirchen praktizierten Konzept von Alpha. Siehe auch alphakurs.de.  

In einigen Gemeinden schließt daran ein Alpha-Plus-Kurs an, der auf den Themen des Alphakurses aufbaut und erweitert. Die Konzeption dieser Kurse können bei den Gemeinden erfragt werden.


"Bibelgesprächskreise mit theologischer Leitung"

Bibelgesprächskreise in den Gemeinden stehen allen Menschen offen, sie dienen nicht der Glaubensausübung.

Methodik: Den Teilnehmenden die Möglichkeit gegeben, die Texte der Bibel mit fachlich geschulten Referenten zu erforschen und (neu) kennenzulernen.

Die Bibelgesprächskreise bieten die Möglichkeit, neues und altes Wissen im Austausch mit anderen zu erweitern und zu festigen. 


"Gesamtkonzept von Bildungsfahrten mit Führungen in Betrieben oder anerkannten Kulturstätten"

Ausflüge von Gemeinden, Gruppen oder Kreisen beinhalten immer neben der gemeinsamen Erfahrung einer Fahrt das Ziel, Wissen zu vermitteln, zu vertiefen oder neue Kenntnisse zu erwerben. 

 Methodik:Führungen an den Zielorten werden durch speziell für diese Aufgabe von den Zielorten ausgebildeten Fachkräften vor Ort durchgeführt und dauern in der Regel 1 – ½ Stunde. Bei Betriebsbesichtigungen werden den Besuchenden aktuelles Wissen über moderne Produktionsmechanismen nahe gebracht, dies fördert Verständnis und Akzeptanz von Wirtschaft und Technik in der Gesellschaft.

Die Fahrten werden von den durchführenden Gruppen bzw. Einrichtungen öffentlich beworben und sind für jedermann zugänglich. Die Planung dieser Angebote obliegt den Gemeinden. 

Die im Rahmen von Ausflügen angebotenen Führungen erfüllen das hier formulierte pädagogische Konzept.


"Computer- und Smartphone-Kurse"

Hauptziel der Kurse ist, den Teilnehmenden die Scheu vor einem Computer, bzw. Smartphone oder iPhone/iPad zu nehmen und ihnen die Grundlagen im Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln zu vermitteln. 

Methodik: Durch gezielte Alltagsübungen mit zur Verfügung gestellten Notebooks, bzw.  eigenen Smartphones oder iPhones erwerben die Teilnehmenden Sicherheit im Umgang mit digitalen Medien und erlernen bzw. vertiefen dadurch den Kontakt mit aktuellen Kommunikationsformen.

Die Kursangebote wenden sich vorwiegend - aber nicht ausschließlich - an Senioren. Auch jüngere Neu- oder Wiedereinsteiger erlangen in den Kursen neues Wissen bzw. können vorhandenes Wissen aktualisieren oder vertiefen.

Durch das Konzept des Bildungswerks, diese Kurse nur in Kleingruppen (maximal 8 Personen je Kurs) durchzuführen, findet ein intensiver Austausch zwischen Referent*in und Teilnehmenden statt. 

Die Referenten der Kurse sind Personen "aus der Praxis" mit entsprechender beruflicher Ausbildung und Sozialkompetenz. 


"Eltern-Kind-Gruppen"

Die Eltern-Kind- bzw. Mutter/Vater-Kind-Gruppen in den Mitglieds-Gemeinden des Evangelischen Bildungswerks Memmingen bieten Eltern die Möglichkeit zum Austausch über Erziehungsfragen und/oder auftretenden Fragen in der Partnerschaft im Zusammenhang mit ihrer Elternrolle. 

Methodik: Bei den Gruppentreffen bietet der Austausch die Möglichkeit,  neue Methoden der Kindererziehung, -förderung und Erweiterung des eigenen Wissens rund um das "Elternsein" und die Förderung und Entwicklung ihrer Kinder. 

Gleichzeitig bieten die Eltern damit ihren Kindern vielfältige Entwicklungs- und Gestaltungsmöglichkeiten und das Erwerben sozialer Fähigkeiten.

Für die ehrenamtlich tätigen Leiter/innen der Eltern-Kind-Gruppen gibt es regelmäßige, fachspezifische Fortbildungsangebote. Darüber hinaus haben sie kontinuierlich die Gelegenheit, sich in regionalen Erfahrungsgruppen unter Anleitung über ihre Arbeit und ihre Leitungsrolle auszutauschen.

Die im Programm der Gemeinden genannten Eltern-Kind-Gruppen halten sich an das hier formulierte pädagogische Konzept.


"Erwachsenenkreise"

Bildungsarbeit in Erwachsnenkreisen - Definition: Vorträge mit und ohne anschließende Diskussion oder Workshops mit pädagogischer Anleitung

Die Angebote der Frauen- und Männerarbeit, z. B. Frauenkreise, Männerkreise, Seniorenkreise und Gemeindenachmittage, in unseren Gemeinden bieten Begleitung und Orientierung in unterschiedlichen Lebenslagen. Neben der Möglichkeit für Austausch und Beisammensein haben Treffen mit einem Bildungsangebot, z. B. Vorträgen, den Anspruch, die aktuelle Lebenssituationen und Interessen der teilnehmenden Frauen aufzunehmen, zu reflektieren und auch neue Wege aufzuzeigen. 

Methodik: Referenten bringen den Teilnehmerinnen das Thema des Vortrags nahe und vertiefen die Wissensvermittlung anschließend durch Gespräch und Austausch. 

Die Vorträge von anerkannten Referentinnen und Referenten geben dabei den Teilnehmenden Gelegenheit zu Persönlichkeitsbildung, theologischer und gesellschaftspolitischer Orientierung durch gezielt gewählte frauenrelevante aktuelle Themen.


"Führungen in den Kirchengemeinden unserer Gemeinden"

Die Kirchen und die Kirchtürme unserer Mitgliedseinrichtungen sind Orte der Ruhe und Spiritualität.

Die Geschichte der Gebäude, die historische und auch ihre Bedeutung für das aktuelle Weltgeschehen wird von geschulten Führerinnen und Führern vermittelt.

Methodik: Geschulte ehrenamtliche Führer und Führerinnen vermitteln ihr erworbenes Wissen. Auge und Ohr nehmen Neues auf und die direkte Konfrontation mit historischen Gebäuden und Kunstgegenständen weckt Interesse und vertieft historischen Wissen. Gleichzeitig erfahren die BesucherInnen lebendige Spiritualität und können gleichzeitig kunsthistorisches Wissen aufnehmen.


"Gedächtnistraining / Gehirnjogging"

Mit dem Älterwerden kommen auch Begleiterscheinungen, die auf nachlassende Gedächtnisleistung hinweisen. Diesem natürlichen Alterungsprozess soll das Angebot des Gedächtnistrainings in unseren Gemeinden entgegen wirken. 

Methodik:Durch unterschiedliche Methoden, wie z. B. Quiz, kurze Übungen, leichte, mittelschwere oder auch ab und zu anspruchsvollere Übungen und geeignete Spiele, die Spaß machen und Erfolgserlebnisse vermitteln, aber auch durch Tipps für den Alltag, die die Teilnehmenden mit nach Hause nehmen und im Alltag anwenden können,  wird das Gedächtnis angeregt, neue Verbindungen zu knüpfen, vorhandene Verknüpfungen zu stärken und somit „Fitness für das Gehirn“ anzuwenden. 

Die Referentinnen und Referenten der im Programm genannten Gruppen halten sich an das pädagogische Konzept des EBW.


"Gitarrenkurs"

Die Gitarrenkurse werden in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden angeboten, beginnend mit dem Anfängerkurs

Methodik: Den Schülern wird der Aufbau der Gitarre erklärt und einfache Griffe und leichten Akkorde gezeigt. 
"Spielerisch" erarbeiten die Mitglieder dieser Gruppe durch "learning by doing" Fortschritte, und lernen die Gitarre zu meistern. Fleiß, gekoppelt mit Spaß und sichtbare bzw. hörbare Erfolge stärken das Selbstwertgefühl. 

Der Kurs für Fortgeschrittene baut auf vorhandenen Grundkenntnissen auf und bietet nun die Möglichkeit, musikalisches Können zu verbessern. 

Methodik: Durch Anleitung und einfühlsame Unterstützung, aber auch Leistungssteigerung durch schwierigere Stücke und Griffe wird von kompetenter Leitung den Teilnehmer*innen aufbauende Kenntnisse vermittelt. Anleitung und Zeigen tragen auch hier zur Leistungssteigerung bei. Die Spieler vertiefen ihr Wissen und festigen ihr Können. Das gemeinsame anspruchsvollere  Zusammenspiel steigert Selbstvertrauen, Zusammenwirken mit Anderen und stärkt allgemein die soziale Kompetenz. 

Hinweis: In der Gitarrenspielgruppe steht nicht mehr das Lernen, sondern das gemeinsame Musizieren mit der Gitarre im Vordergrund. Auftritte bei Gottesdiensten und bei anderen Gelegenheiten sind Lohn und Anreiz für das gemeinsame Üben und Spielen.


"Klöppelgruppe"

Die Teilnehmenden der Klöppelgruppe erlernen ein sehr altes Handwerk in modernen, aktuellen Formen und Mustern (Schläge). Die Kursleiterinnen geben ihr in vielen Jahren Praxis erworbenes Können und Wissen an die Teilnehmenden weiter. 

Methodik: Die Gruppenmitglieder lernen Handgriffe und Arbeitsschritte anhand praktischer Beispiele und Muster. Dabei werden Sie von den Gruppenleiterinnen unterstützt und angeleitet. Sie erwerben grundlegende Kenntnisse in einer alten Handwerkskunst, erwerben somit neues Wissen und können das Erlernte zu Hause eigenständig anwenden oder vertiefen.

Die angebotenen Kurse werden von Ehrenamtlichen mit langjährigem und umfangreichem beruflich erworbenen Fachwissen betreut. 


"Meditative Angebote"

Meditation bietet den Teilnehmenden eine Möglichkeit, Ruhe im Alltag, zu sich selbst zu finden, Geist, Körper und Seele zu beruhigen und zu erforschen, gewissermaßen Atem holen in stressigen Zeiten und Körper und Seele wieder in Einklang zu bringen. 

Methodik: Geschultes Fachpersonal führt die Teilnehmenden durch die einzelnen Schritte, leitet an und unterstützt. 


"Pilgern" bzw. "Spirituelle Wanderungen"

Pilgern, aber auch spirituelle Wanderungen können als intensivsozialpädagogische Maßnahmen einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden einzelner oder Gruppe ausüben. 

Methodik:Das von Achtsamkeit und gegenseitiger Rücksichtnahme geprägte Erfahren eines gemeinsam zurückgelegten Stück Weges, unterstützt durch Anregungen zu spirituellem "Erfahren" von Umgebung und Gemeinschaft bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Persönlichkeit und ihre Lebenserfahrungen zu reflektieren. 

Die Durchführung dieses Angebotes durch Theologen garantiert psychologisches und sozialkompetentes Einfühlungsvermögen und bietet so den Teilnehmenden Sicherheit und Ruhe. Daher können sie von diesen Wanderungen ein großes Maß an Kraft und Ruhe für ihren Alltag mitnehmen. Sie lernen dabei auch, wie sie ihre eigene Spiritualität durch einfache Methodik jederzeit stärken können.


"Veeh-Harfe"

Die Veeh Harfe bietet die einzigartige Möglichkeit, ein nicht alltägliches Instrument spielen zu lernen, ohne dass man Noten kennen muss. 

Methodik: Die Referenten erklären das Instrument und die Grifft. Sie zeigen den Teilnehmenden den richtigen Umgang mit Instrument und Liedvorlagen. Da die Veeharfe gespielt wird, indem ein Blatt mit grafischen Darstellungen von Noten und Melodie unter die Saiten gelegt wird, können die Teilnehmenden sofort Melodien spielen. 

Das sofortige Erfolgserlebnis stärkt das Selbstbewusstsein der Teilnehmenden und ermutigt zu gemeinsamen Erarbeiten weiterer Stücke. 


"Vorträge"

Vorträge stehen allen Interessierten offen, das EBW kooperiert mit anderen Bildungsanbietern der Region und dienen der Wissensvertiefung und dem Erwerb neuer Kenntnisse.

Methodik: Die Vorträge des Evangelischen Bildungswerks werden von renommierten Referenten zu unterschiedlichen Themen aus sozialem Leben, Bildung, Kultur und Politik für ein breites Publikum angeboten.

Logokombination pCCQVB Hochformat StufeA ohne Begleittextext Digital  

Das Evangelische Bildungswerk Memmingen
wurde im Dezember 2010 zertifiziert und im
November 2019 rezertifiziert!

Kontakt

Evangelisches Bildungswerk Memmingen eV.

Martin-Luther-Platz 5
87700 Memmingen
Tel: 08331 495728
Fax. 08331 497676
E-Mail: ebw.memmingen@t-online.de